Gefahren erkennen

Neue Dimensionen des Arbeitsschutzes mit KI

Wissen was kommt! Das ist immer schön, hat in Bezug auf Sicherheit am Arbeitsplatz aber eine ganz gewichtige Bedeutung. Wie wäre es denn, wenn wir Gefahren erkennen bevor sie eintreten? KI kann das und zusammen mit anderen Technologien wie Augmented Reality noch viel mehr.

Was passiert wenn?

Mit dieser einfachen Frage beschäftigen Menschen sich seit Urzeiten. Man löst eine Handlung aus und überlegt sich, am besten vorher, die Konsequenzen. In den amerikanischen Wäldern geht das so: Sie wollen einen Baum fällen. Bevor Sie das tun, prüfen Sie das Umfeld und ob der Baum auch ungefährdet fallen kann. Trotzdem rufen Sie zur Sicherheit noch einmal laut „T-i-m-b-e-r“, um kurz vor dem eigentlichen Fall alle im Wald zu warnen, dass sie sich vor möglicher Weise übersehenen Gefahren in Sicherheit bringen können. Ein Baum könnte einen anderen mitreißen, Äste könnten in wirren Bahnen durch die Luft fliegen. Und nicht zuletzt: Was hat die Fällung dieses Baumes für einen Effekt auf das gesamte Ökosystem Wald?

Wir versuchen die Folgen abzuschätzen. Das ist gesund. Trotzdem passieren immer noch viele Unfälle bei der Arbeit. Denken Sie jetzt einmal an eine Produktionsstraße oder einen Arbeitsplatz auf einer Baustelle. Überall lauern Gefahren, die wir zwar grob einkalkulieren und in etwa abschätzen, aber meist nur, wenn es um Standard-Situationen geht. Bei plötzlich oder selten auftretenden Ereignissen, verlassen wir uns oft auf Intuition oder Glück. Mit KI an unserer Seite werden wir diese Kompetenz des vorausschauenden und Folgen abschätzenden Handelns nicht verlieren. Sie wird sich aber verändern und uns eine neue Perspektive im Umgang mit unserem Umfeld bieten.

Aus Ursache-Wirkung wird Ursache-Vorhersage-Wirkung.

Stellen wir uns einen Arbeitsplatz auf dem Bau vor. Ein Arbeiter betritt die Baustelle und hat seine Aufgabe im Blick. Er übersieht möglicher Weise verschiedene Bereiche, von denen aus Gefahr drohen könnte. Seine über KI gesteuerte Sicherheitsbrille mit Augmented Reality aber nicht. Sie weist ihn am Arbeitsplatz darauf hin, dass über ihm ein Kran schwenkt und hinter ihm jemand mit einem Schweißgerät arbeitet. Sie beobachtet den Bewegungsablauf des Arbeiters und errechnet voraus, ob er mit anderen Arbeitern auf der Baustelle in eine Gefahrensituation kommen könnte. Auch wenn jemand mit einem langen Balken den Bewegungsraum des Arbeiters betritt, warnt KI sowohl den Träger des Balkens, als auch alle in seiner Reichweite werkenden Arbeiter.

Ein ähnliches Szenario an einer Produktionsstraße. Ein neuer Mitarbeiter soll in einem neuen Produktionsprozess eingearbeitet werden. Aufgrund seiner Erfahrung kann er das Arbeitsfeld gut einschätzen. Mit Hilfe von KI erfährt er noch weitere potentiellen Gefahren. Einige lassen sich vielleicht gar nicht aus der aktuellen Situation erschließen, sondern entstehen erst, wenn ganz bestimmte Produktionsprozesse eintreten.
KI sieht das voraus. Sie kann ihm vorausschauend Hinweise geben, die seine Arbeitsweise so optimieren, dass erst gar kein Unfall entsteht. Für den Fall dass, kann KI sogar seine Arbeitsschutzkleidung optimieren. Sie kann ihm andere Handschuhe empfehlen, die nicht nur zum Prozess, sondern zu seiner individuellen Arbeitsweise besser passen. Gleichfalls wird sie permanent Informationen sammeln, die eine Optimierung der Schutzkleidung über den Hersteller möglich macht.

Diese Möglichkeiten entbinden uns keineswegs von der eigenen Verantwortung. Sie fokussieren aber unser Folgebewusstsein auf einen anderen Punkt. Wir sind nicht mehr, wie früher in der Evolution, ständig unter Spannung was als nächstes unerwartet passieren könnte. Wir kennen die aufkommenden Gefahren und müssen bewusst auf diese zugehen. Wir wissen auch, wenn sich Gefahren verändern und was die Folgen sein könnten. Mit diesem Wissen müssen wir lernen, umzugehen, denn es gibt uns „mehr“ Verantwortung als zuvor. Ohne KI waren wir dem Geschehen eher ausgeliefert. Jetzt können wir es aktiv durch unser Handeln beeinflussen - eine große Verantwortung. Auch wenn wir dabei sicherer agieren können als zuvor.
Die Gefahr der Künstlichen Intelligenz liegt nicht darin, dass Maschinen mehr und mehr wie Menschen denken, sondern dass Menschen mehr und mehr wie Maschinen denken.
Joseph Weizenbaum, Informatiker und Kybernetiker

Mehr Sicherheit und Qualität

Wie wäre es mit einem nahezu unbegrenzten technischen Wissen, dass man jederzeit abrufen kann. Für den Aufbau und die Wartung von Industrieanlagen, setzt Bilfinger indexierte Video-Anleitungen, die mit Hilfe der Mixed-Reality Brille HoloLens direkt ins Arbeitsumfeld eingespielt werden können.

Für mehr Sicherheit und Qualität in der Umsetzung.

Wie weit kann Code sehen?

KI ist in gewisser Weise auf unsere Hilfe angewiesen. Natürlich in der Programmierung. KI ist nur so gut, wie wir sie befähigen. Wir müssen vor allem die richtigen Ziele definieren, damit KI uns zuverlässig bei der Folgeabschätzung unterstützen kann. Und wir müssen sie zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Art und Weise einsetzen und lernen, wann wir ihr vertrauen können und an welcher Stelle wir eigene Entscheidungen treffen müssen.

Noch einmal: Wir erhalten durch KI viel mehr Wissen über bestimmte Situationen, zum Beispiel in der Arbeitssicherheit. Gerade dieses Wissen gibt uns eine erhöhte Verantwortung, denn wir wissen genau, was passieren wird. Dementsprechend müssen wir „folgerichtig“ handeln.

Mehr erfahren

Folgebewusstsein
Wetter besser verstehen
Kompetenzen im 21. Jahrhundert